Vereinsgeschichte (1972 - 1997) - Jubiläumsschrift

Der TVT - Vorgeschichte und Gründung

Der eigentliche Turnbetrieb begann im Herbst 1971 mit dem Bezug der neuen Schul- und Turnanlagen in Trub. Zum ersten offiziellen Training in der neuen Turnhalle erschienen „vorsichtigerweise“ nur 3 Personen, andere drehten mit langen Hälsen mehr oder weniger auffällig mehrere Dörflirunden... Das Interesse war vorhanden, sofort ergab sich ein guter, kameradschaftlicher Turnbetrieb. Im damaligen turnerischen Vorunterricht wurde natürlich seit Jahren der Grundstein zum guten Gedeihen des TVT gelegt.

... anlässlich der ersten Vereinsreise auf die Engstligenalp stellte ein frischgebackener Feldweibel nach Mitternacht beim Herumreichen einer Flasche „Noisette“ im Massenlager jeweils eine Unruhe in der Truppe fest ...

Der TVT an Wettkämpfen

Erste Erfolgsmeldungen waren bereits anlässlich der ersten HV des TVT vom 29.12.1972 zu vermelden. Am Verbandsringertag des TVOE erkämpften sich zwei Truber Turner sogar die ersten Kranzauszeichnungen für den TVT.
Der TVT nahm mit Erfolg an Anlässen des Turnverbandes (TVOE), des Kantons (BKTV) sowie des Schweizerischen Turnverbandes (STV) teil:
Erster Verbandsskitag TVOE 1973: Kategoriensieger.
Erstes Turnfest des TVOE: 1974 in Huttwil (Sektionskranz)
Erstes Kant. Turnfest des BKTV: 1975 in Thun.
Erstes Eidg. Turnfest: 1978 in Genf.

Den Turnverbänden konnten wir Truber Turner so beweisen, dass auch ein junger Turnverein etwas leisten kann.

Der TVT als Organisator

Zentrale Turnfahrt des TVOE auf dem Napf mit über 2'000 Turnerinnen und Turnern aus dem ganzen Verbandsgebiet. Die neue Fahne des TVT wurde erstmals öffentlich entrollt.
1984 Organisation des Turnerskitages TVOE im Bumbach.
Bisher grösster Anlass: Organisator der 56. Bern. Kant. Nationalturntage im Jahre 1987 in Trub. Grosser sportlicher Erfolg - grosser finanzieller Erfolg für den TVT.
Im Wechsel mit den benachbarten Berner und Luzerner Turnvereinen wird jeweils als Abschluss der Wettkampfsaison im Herbst das Freundschaftsturnen durchgeführt.
Die Skiriege des TVT nimmt an Veranstaltungen des VBSC teil oder organisiert diese bei uns im Trub selber (JO Langlauf, Jugend-Trophy).
Mithilfe beim Trubschachen OL (= nationaler / internationaler Lauf), Mitorganisator des NAPF-MARATHON.

... „donnerwättersch Fisiguuger“? Dies sind gemäss HV 1978 Turner, die theoretisch überall mitmachen, sich im Ernstfall jedoch mit allen möglichen Ausreden drücken ...

Der TVT heute

Die heutige Vereinsstruktur hätten wir bereits bei der Gründung anwenden wollen. Die Turnverbände verlangten damals jedoch die klare Trennung von Weiblein und Männlein.
In der Folge turnten unsere Damen ohne Verbandszugehörigkeit und nahmen an Anlässen als Gäste teil. Bald einmal waren sie an Wettkämpfen jedoch so gut, dass die Verbandsverantwortlichen der Frauen nicht mehr Wanderpreise an eine „wilde Damenriege“ abgeben wollten. Am 23.11.1985 wurde die Damenriege des TV Trub einstimmig in den Frauenturnverband Bern-Oberaargau-Emmental aufgenommen - und alles hatte fortan seine Richtigkeit.

Der TVT und seine Riegen

Aktivriege der Männer, Damenriege, Männerriege, Skiriege mit Aktiven und JO, Jugendriegen (Knaben und Mädchen). Alle Riegen sind im Rahmen der Statuten TVT im gemeinsamen Vorstand vertreten.

... anlässlich einer Turnfahrt besammelte sich der TVT in einem Emmentaler Dorf zum anschliessenden Fussmarsch. Der dortige Pfarrer (mit Wein) war mit seinem Siegrist (mit einem Körbchen Brot) unterwegs zur Kirche (Abendmahl). Kommentar eines TVT-lers: „Du Sigrischt, muesch du gäng am Sunntig mit em Pfarrer ga d’Chüngle fuere ...“

Der TVT und die Jugend

Der TVT dokumentiert schon früh seine Vielseitigkeit in seiner Vereinstätigkeit, auch für die Jungen.
Diese Haltung hat sich bis heute bestens bewährt. Alle sollen sich im TVT angesprochen fühlen und je nach Neigungen und Interesse mitmachen können!
Seit Beginn wird eine Jugendriege für Knaben geführt, bald einmal auch für Mädchen.
Heute herrscht bei Knaben und Mädchen sehr guter Besuch. Für die Jahresmeisterschaft 1996 durften wir gesamthaft 90 Medaillen verteilen!!!
1996 nahmen am 24. Nachwuchswettkampf (Vierkampf) für Schüler der Gemeinde Trub über 130 Knaben und Mädchen teil! Bei der ersten Austragung starteten 26 Mädchen und 16 Knaben.
Geschlossen nehmen die Jugendriegen an den Jugitagen ihrer Verbände teil. Truber stellten hier auch schon Tagessieger und Siegermannschaften. Die älteren Truber Jugeler gewannen in den letzten drei Jahren jeweils das Seilziehen klar!
Dazu kommt die Teilnahme mit interessierten Jugelern (Knaben und Mädchen) an regionalen LA Wettkämpfen.

... der erste Sektionskranz - fast eine Blamage ...
Der Fahnenlauf zu Beginn der Rangverkündigung ist Tradition und vermittelt ein eindrückliches Bild. Gehorsam, wie der damalige Oberturner war, reihte er sich auch zur befohlenen Aufstellung ein und rannte in Mitten der flatternden Fahnen über den Platz.
Als der TVT abgelesen wurde, stand genannter Oberturner ohne Fahne vor versammelter Turnerschaft auf der Bühne und hielt der Ehrendame den Zeigefinger hin ...
Sein Entschluss: Jetzt muss auch TVT eine Fahne haben!

Der TVT im Winter

Ein vielseitiger Hallenbetrieb und teilweise gesellschaftliche Einlagen fördern und erhalten die Moral in den Riegen!
Mit der Gründung der Skiriege dokumentierte der TVT seine Vielseitigkeit. Die Teilnahme am Engadiner gilt als Ziel.
Langlauf und Alpin werden durch ausgezeichnete Leiter im Rahmen von J+S angeboten.
Die Skiriege des TVT trat bei Eidg. Turnerskitagen auch schon als Tagessieger in Erscheinung oder startete an Schweizermeisterschaften des SSV.

... und er zappelte im Netz ...
Anlässlich eines Eidg. Turnerskitages wollte ein TVT-ler den Riesenslalom ohne Skiverlust voll durchziehen, was ihm übrigens auch gelang. Nach der erlösenden Zieldurchfahrt landete er in den Fangnetzen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Er hatte die Bindungen vor dem Start total blockiert. Helfer zogen ihm dann die Schuhe aus...

Der TVT - Ausblick

Mit einem attraktiven Angebot wollen wir auch künftig aktuell bleiben. Riegenleiterinnen und Riegenleiter werden sich hier weiterhin voll einsetzen. Sie verdienen dabei neben unserer Unterstützung auch unsere Anerkennung!